Mitmachprojekte

Die Swinemünder zurückerobern!

Hier ist eigentlich ein verkehrsberuhigter Bereich. Foto: Beatrix Bahnisch

Anwohner aus der Swinemünder Straße sorgen sich um ihr Wohnumfeld. Besonders stören die unerlaubt einfahrenden und parkenden Fahrzeuge in der verkehrsberuhigten Straße, berichtet Beatrix Bahnisch von der MachMit-Gruppe.

Die Swinemünder Straße ist im Brunnenviertel bereits seit Jahrzehnten ein verkehrsberuhigter Bereich. Er ist Fußgängern und Radfahrern vorbehalten. Die gekennzeichneten Ausnahmen erlauben die Zufahrt im Schritttempo lediglich einem streng festgelegten Nutzerkreis – zum Beispiel gewerblichem Lieferverkehr während festgelegter Zeiten, Taxis zur Fahrgastbeförderung oder Stellplatzmietern.

Das ist ein wunderbares und für Berlin seltenes Straßenkonzept, das Anwohner und Passanten zum Verweilen, zu sportlichen Aktivitäten oder zu einem kleinen Spaziergang einlädt: eine Ruheoase mit Grünfläche. Bis vor einiger Zeit nutzten Anwohner die vorhandenen Sitzgelegenheiten für nachbarschaftlichen Austausch bei Kaffee und Kuchen. Mittlerweile hat sich dieser Bereich verändert: Der motorisierte Verkehr nimmt stetig zu, unerlaubte Durchfahrten mit überhöhter Geschwindigkeit zu angrenzenden Seitenstraßen und ständiges Wildparken sogar inmitten der Grünflächen werden mehr.

Das ärgert die Mitglieder der MachMit-Gruppe, denn die Situation beeinträchtigt nicht nur die Wohnqualität der Anwohner durch Lärm, Abgase und dicht an Hauseingängen vorbeifahrenden Fahrzeugen. Sie ist auch eine Gefahr für Fußgänger und Radfahrer. Insbesondere für Kinder auf dem mittig gelegenen Spielplatz am ehemaligen Diesterweg-Gymnasium, der beidseitig dem Verkehr ausgesetzt wird, ist dieser Zustand nicht vertretbar. Die permanente Belastung des Bereichs durch die Fahrzeuge zeigt sich ebenso in den vielen Beschädigungen der Gehwegbeläge, die für diese Nutzung nicht geeignet sind.

Parken ist nicht erlaubt. Doch viele halten sich nicht daran. Foto: Beatrix Bahnisch

Die MachMit-Gruppe, eine Initiative des Stadtteilvereins Brunnenviertel e.V., möchte die Situation ändern und die verkehrsberuhigte Straße zurückerobern. Das ist eines der aktuellen Themen der Gruppe, die sich vor allem um Belange der Swinemünder Straße und ihres direkten Wohnumfelds einsetzt. Die Gruppe freut sich über Ideen und weitere Mitstreiter.

Die MachMit-Gruppe trifft sich jeden 4. Mittwoch im Monat um 18 Uhr im Freizeiteck in der Graunstraße 28. Interessierte können sich auch per E-Mail melden: verein@brunnenviertel.de

Text: Beatrix Bahnisch
Der Text ist im Kiezmagazin „Eine Spielwiese für alle“ (Ausgabe 3/2019) erschienen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s