Redaktion

Schon gehört? Neues aus dem Brunnenviertel

Die letzte reguläre Ausgabe des Kiezmagazins im Brunnenviertel in diesem Jahr ist erschienen. Das Heft hat den Titel „Schon gehört? Neues aus dem Brunnenviertel“. Die gedruckte Ausgabe wird seit 28. November im Kiez verteilt. Das E-Paper ist bereits verfügbar. Es ist die insgesamt 30. Ausgabe des kleinen Magazins fürs ganze Viertel.

Im Kiezmagazin beschäftigt sich die ehrenamtliche Bürgerredaktion auf 20 Seiten mit verschiedenen Kiezthemen. Dabei geht es um Energiesparmaßnahmen im Sportbereich, um eine Musikandacht an der Kapelle der Versöhnung und ein städtebauliches Experiment im US-amerikanischen St. Louis, das den Kiezredakteur sehr ans Brunnenviertel erinnert. Eine weitere Autorin hat sich mit den Friedhöfen in der Liesenstraße am Kiezrand beschäftigt, eine weitere schwelgt in goldenen Erinnerungen an den Herbst. In der Kolumne von Stadtteilkoordinator Jochen Uhländer geht es um die Bezeichnung der Nachbarschaft: Ist das Brunnenviertel im Wedding oder ist es in Gesundbrunnen?

Mehrere Beiträge gibt es zum Thema Einkaufen im Kiez. Darin wird die Frage, ob es genug Einkaufsläden im Kiez gibt, sehr unterschiedlich beantwortet. Ein Autor berichtet außerdem von seinem Test einer App, mit der Lebensmittel auch im Brunnenviertel gerettet werden können. Auch einen historischen Bildervergleich gibt es wieder, er führt in die Gerichtstraße. Schließlich geht es um eine wohltätige Weihnachtsaktion für bedürftige Kinder und die engagierte Initiatorin aus dem Viertel.

Das Kiezmagazin wird seit 28. September im Brunnenviertel verteilt und liegt bereits unter anderem im Vorortbüro der Quartiersmanagements in der Swinemünder Straße 64, im Olof-Palme-Zentrum in der Demminer Straße 28 und im Multishop Eisenkralle in der Swinemünder Straße 86 zum kostenlosen Mitnehmen aus. Die Beiträge werden auch hier auf dem Redaktionsblog veröffentlicht. Im Archiv gibt bereits ein E-Paper der aktuellen Ausgabe (E-Paper brunnen 4/2022, externer Link). Kurz vor Jahresende wird noch eine weitere Ausgabe des Kiezmagazins erscheinen. Es handelt sich um eine Sonderausgabe nur mit Fotografien aus dem Brunnenviertel.

Die Bürgerredaktion wird mit Mitteln aus dem Programm „Sozialer Zusammenhalt“ vom Quartiersmanagement Brunnenstraße gefördert. Das städtische Wohnungsunternehmen degewo unterstützt die Kiezredaktion zusätzlich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s