Allgemein

Von Gesundbrunnen nach: Treptower Park

Das Brunnenviertel liegt im Herzen der Stadt. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln sind viele interessante Orte gut zu erreichen. Wer am Bahnhof Gesundbrunnen in die Ringbahn steigt, ist schnell bei einem lohnenden Ausflugsziel. Heute: Treptower Park

Im Treptower Park gibt es viele schöne Dinge zu erleben, dort kann man einen ganzen Tag im Grünen verbringen. Der Park ist fast so groß wie 90 Fußballfelder. Der Treptower Park liegt an der Spree. Vom Hafen aus kann man Berlin mit der Stern und Kreis Schifffahrt auf dem Wasser erkunden und sogar bis nach Rüdersdorf in Brandenburg fahren. Wer sich selbst gern bewegen möchte, kann auch ein Tretboot ausleihen.

Der Treptower Park wurde zwischen 1876 und 1888 nach den Plänen von Gustav Meyer angelegt. Der Gartenbaudirektor hat übrigens auch den Humboldthain geplant. Auf dem großen Areal im Bezirk Treptow-Köpenick steht heute auch das sowjetische Ehrenmal. Die Gedenkstätte ist sehr groß, im Zentrum steht eine riesige Statue eines sowjetischen Soldaten. Das Ehrenmal soll an die Soldaten erinnern, die im Zweiten Weltkrieg gefallen sind.

Nicht weit davon ist die Archenhold-Sternwarte. Sie hat das längste bewegliche Fernrohr der Welt, auch Himmelskanone genannt. In der Nähe ist auch die Insel der Jugend. Auf der Insel befindet sich ein Restaurant (mit sehr hohen Preisen, aber Wasserblick), man kann aber auch nur spazieren gehen. Geht man über die Brücke zurück über die Spree, gibt es noch weitere (günstigere) Imbisse, die auch direkt am Wasser liegen. Gleich gegenüber ist ein guter Spielplatz mit einer Kletterspinne mit Aussichtskorb, einer Seilbahn und einem großen Kletterkäse.

Es ist schön im Treptower Park, ein Ausflug lohnt sich. Dabei kommt man vom Brunnenviertel aus ganz einfach hin, denn die Ringbahn hält genau am Parkeingang. Von Gesundbrunnen bis zum Bahnhof Treptower Park sind es mit der S41 im Uhrzeigersinn acht Stationen. In 17 Minuten ist die S-Bahn angekommen.

Archenhold-Sternwarte: www.planetarium.berlin/archenhold-sternwarte und Stern und Kreisschifffahrt: www.sternundkreis.de

Text/Fotos/Zeichnung: Jakob Hensel (10 Jahre)
Der Text ist im Kiezmagazin brunnen, Ausgabe 2/2019 erschienen.

Ein Kommentar zu “Von Gesundbrunnen nach: Treptower Park

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s