Service

Mobil in der Innenstadt: Lastenfahrrad im Test

Das parkende Rad. Foto: Stefanie Ostertag

Das parkende Rad. Foto: Stefanie Ostertag

Besitzt man kein eigenes Auto, gestalten sich Großeinkäufe, Heimwerkerprojekte oder der Transport sperriger Gegenstände schwierig. Meist ist man in diesen Fällen auf Hilfe von Freunden angewiesen oder muss eine Taxifahrt bezahlen. Im Brunnenviertel gibt es eine einfache, kostenlose und obendrein umweltschonende Alternative: Das Olof-Palme-Zentrum (OPZ) verleiht ein Lastenfahrrad. Stefanie Ostertag hat dieses Angebot unter die Lupe genommen.


Verfügbarkeit und Ausleihverfahren

Lastenradtesterin Stefanie Ostertag unterwegs. Foto:. Stefanie Ostertag

Lastenradtesterin Stefanie Ostertag unterwegs. Foto:. Stefanie Ostertag

Jeder Erwachsene über 18 Jahren kann das Lastenfahrrad ausleihen. Online gibt es einen Kalender, in dem sich die Verfügbarkeit prüfen lässt. Bei Interesse vereinbart man am besten per E-Mail unter opz@pfefferwerk.de oder Telefon unter (030) 2 21 90 45 83 einen Abholtermin mit einem Mitarbeiter des OPZ. Beim Test hat das wunderbar schnell und unkompliziert geklappt und das Lastenfahrrad stand zum Wunschtermin bereit.

Ladekapazität und Geräumigkeit

Beim Ausflug zum benachbarten Baumarkt wurde im Test viel mehr eingekauft als geplant. Kein Problem für das Lastenfahrrad! Trotz mehrerer Farbeimer, unzähliger Renovierungsutensilien und Kleinkram war im Laderaum noch sehr viel Platz. Insgesamt dürfen bis zu 50 Kilogramm eingeladen werden. Die viereckige Form der Ladefläche erleichtert das Verstauen der Gegenstände, zumal sich die vordere Abdeckung zum einfacheren Beladen noch herausziehen lässt.

Fahrkomfort und Handhabung

Nach ein paar Proberunden klappte auch das Navigieren auf der Straße. Foto: Stefanie Ostertag

Nach ein paar Proberunden klappte auch das Navigieren auf der Straße. Foto: Stefanie Ostertag

Wer zum ersten Mal mit einem Lastenfahrrad unterwegs ist, sollte auf alle Fälle erst eine ruhige Proberunde drehen, bevor er die Ladefläche vollpackt. An das Fahrgefühl muss man sich gewöhnen: Das Lastenfahrrad hat einen weitaus größeren Wendekreis als normale Fahrräder, der Lenker schlägt etwas anders an und durch das Gewicht reagiert das Rad empfindlicher auf Schlaglöcher oder Bodenwellen. Nach ein paar Metern und Kurven hat man den Dreh jedoch raus und manövriert sicher durch den Verkehr im Brunnenviertel.

Preis und Angebot

Das Beste an diesem Lastenfahrrad: keine Mitgliedschaft, keine Miete, keine Gebühren. Es steht kostenlos allen Erwachsenen zur Verfügung, die für ihre Vorhaben oder Anschaffungen Bedarf haben. Die Leihdauer ist dabei nicht auf einzelne Stunden beschränkt, sollte aber vorab mit dem OPZ abgestimmt werden. Bei diesem Angebot vergeben wir gerne 5 von 5 Sternen.

Fazit

Das Ausleihen des Lastenfahrrads im OPZ ging völlig einfach und unkompliziert. Die im Baumarkt gekauften Utensilien konnten problemlos auf der Ladefläche verstaut werden. Das Lastenfahrrad ist eine gesunde und umweltverträgliche Alternative zum Auto. Die Fahrt an der frischen Luft hat nach einer kurzen Gewöhnungsphase richtig Spaß gemacht – und das Vorbeirollen am Stau auch. Unser Urteil: sehr gut

Olof-Palme-Zentrum, Demminer Straße 28, Mo 10–15 Uhr, Di–Sa 10–19 Uhr geöffnet, Reservierung per E-Mail an opz@pfefferwerk.de oder per Telefon unter (030) 2 21 90 45 83

Text und Fotos: Stefanie Ostertag 
Der Text ist im Kiezmagazin, Ausgabe 1/2019 erschienen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s