Redaktion

Neue Ausgabe: Ein buntes Heft zum Nikolaus

Zum Nikolaus erscheint die neue Ausgabe des Kiezmagazins im Brunnenviertel. Die Bürgerredaktion nimmt die Leser darin mit auf eine kleine Reise durch Geschichte und Gegenwart des Viertels. Das Heft ist kostenlos und liegt ab dem 6. Dezember an viele Orten im Kiez aus.

Im neuen brunnen-Magazin haben sich die ehrenamtlichen Schreiber und Fotografen unter anderem mit der Geschichte des Hauses an der Ecke Brunnenstraße und Stralsunder Straße beschäftigt, in dem heute Studenten wohnen, aber früher einmal das Kaufhaus Held residierte. Um Vergangenes geht es auch im historisch-aktuellen Fotovergleich vom Lazarus-Krankenhaus in der Bernauer Straße. Ganz neu dagegen ist das schottisch-englische Gastro Pub „Hirsch & Hase“ in der Brunnenstraße. Die Bürgerredaktion hat es ausprobiert und mit dem Chefkoch gesprochen. Neues zu vermelden gibt es auch vom Vikihaus, vom Stadtteilverein und der Geschichtswerkstatt „Anno erzählt“. Neu, aber nur ganz kurz zu sehen, ist der neue Stauraumkanal unter dem Mauerpark. Die Redaktion hat das Bauwerk durchschritten.

Eine ehrenamtliche Redakteuerin, die selbst jüdisch ist, erklärt, was kosheres Essen ist und steuert Rezept bei. Das mit zehn Jahren jüngste Redaktionsmitglied empfiehlt in der kalten Jahreszeit einen Ringbahnausflug zum Zeiss-Großplanetarium in der Prenzlauer Allee. Auch eine Gastautorin aus London ist mit der Ringbahn gefahren – und fand es aufregend. In der Gleim-Oasen-Kolumne gibt es ein Dankeschön an die Gieß-Engel vom Grünflächenamt. Dank gebührt nah Ansicht der Autorin auch dem Hausmeister des Jahres, den die Degewo-Mieter gewählt haben. Der in diesem Jahr geehrte ist für die Mieter im Brunnenviertel unterwegs und hat die Bürgerredaktion an einem Tag mitgenommen. Schließlich zieht der Sprecher des Degewo-Mieterbeirats im aktuellen Heft nach einem Jahr Arbeit in dem neuen Gremium Bilanz.

„brunnen – Das kleine Magazin fürs ganze Viertel“ wird seit drei Jahren von einer ehrenamtlichen Kiezredaktion herausgegeben. Bis Ende 2019 bekommt die Kiezredaktion Fördermittel aus dem Programm „Soziale Stadt“. Jeder Bewohner, Nachbar oder Aktive aus dem Brunnenviertel ist eingeladen, sich mit Themen oder anderen Ideen an die Bürgerredaktion zu wenden.

Das Kiezmagazin „brunnen“ wird ab 6. Dezember im Kiez verteilt und liegt an vielen öffentlichen Orten im Kiez aus, unter anderem in den Vorortbüros der Quartiersmanagements in der Swinemünder Straße 64 und in der Jasmunder Straße 16 sowie im Olof-Palme-Zentrum in der Demminer Straße 28. Die Beiträge werden auch auf dem Redaktionsblog veröffentlicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s