Menschen im Kiez/Sport

Sport in Rot-Weiß


14 Sportarten haben die Mitglieder von Rot-Weiß Viktoria Mitte 08 zur Auswahl. Der Sportverein verbindet mit seinen Angeboten die Menschen in den Kiezen rechts und links der Bernauer Straße.

Mit den Fußballkindern fing 2008 alles an. Heute hat Rot-Weiß Viktoria Mitte mehrere Männermannschaften und ein Frauenteam. Kinder und Jugendliche jagen in allen Altersklassen (4–19 Jahre) dem runden Leder nach. Um Mädchen gezielt anzusprechen, wurde das Label „Viktorias Mädchen“ geschaffen. „Aufnahmebegrenzungen haben wir keine,“ so Klaus Scholle, Leiter des Mädchenfußballs. Bei den Jungen gibt es schon mal Wartelisten.

Dreh- und Angelpunkt des Vereinslebens ist der Fußballplatz in der Stralsunder Straße. Hier wird gerade das „Vikihaus“ gebaut, ein neues Zuhause für Viktoria Mitte (mehr dazu hier). Seit 2016 nutzt der Verein auch den Platz in der Swinemünder Straße, Ecke Rügener Straße (Heinrich-Seidel-Grundschule). 2.900 Mitglieder gehören dem Verein an. „Wir sind trotz unserer Größe ein bodenständiger Familien-Sportverein geblieben“, sagt Elias Bouziane mit Stolz. Der Geschäftsführer ist Gründungsmitglied: „Sporttreiben in einem guten sozialen Klima, das ist uns wichtig.“ Das faire Miteinander beim Fußballtraining wird von Anfang an gefördert, Beschimpfungen als Sprachfoul mit einer Zeitstrafe geahndet.

Mit 1.200 Mitgliedern und etwa 40 Gruppen ist die Bewegungsschulung etwa gleich groß wie die Fußballabteilung. Das Besondere: Die Eltern trainieren zusammen mit ihren Kindern (1,5–6 Jahre). Laufen, Springen, Schaukeln, Werfen und Fangen werden altersgerecht und mit viel Spaß vermittelt. Das Wissen der Trainer und Trainerinnen wird in einer Datenbank gesammelt: Rund 160 einzelne Übungen und Pläne von Übungsstunden sind gespeichert. Logisch konsequent bietet der Verein auch Kitasport an, von den Krankenkassen gefördert.

Bei Viktoria Mitte greift man gern neue Ideen auf. Zum Beispiel die Idee von Janine Gensheimer, auf dem Sportplatz zu gärtnern und mehr Natur auf die (Kunst-)Rasenplätze zu bringen. Im Rahmen des Projekts „Sport Bio Diversität“ ist das Heft „Sport und Kochen“ entstanden (Download hier). Seit 2014 werden heimische Kräuter und Obstbäume gepflanzt – um die Ernte selbst zu essen und Insekten und Vögeln Lebensraum zu bieten.

Zurück zum Sport: Aikido, Kung-Fu und Taekwondo, Badminton, Basketball und Volleyball, Crosslauf und Nordic Walking, Latin-Workout, Tanzen und Yoga sowie Schwimmen sind die weiteren zwölf Sportarten, die der Verein anbietet, alle mit einer breitensportlichen Ausrichtung. Die Trainingsorte verteilen sich auf die Ortsteile Gesundbrunnen und Mitte. Mehr im Internet: www.viktoriamitte.de

Text: KiezSportLotsin Susanne Bürger
Foto: Viktoria Mitte

Advertisements

Ein Kommentar zu “Sport in Rot-Weiß

  1. Pingback: Viele Ideen für das Vikihaus | brunnen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s