Veranstaltungstipps/Weiterbildung

Wissen und Ideen für alle

Fotocollage: Sulamith Sallmann

Egal ob Kunst, Kochen, Geschichte, Schreiben oder Fotografie – die Wissensbörse im Brunnenviertel bietet Raum für viele Themen. Wie die selbstorganisierte Volkshochschule mit ihren kostenlosen Angeboten funktioniert, erklärt Sulamith Sallmann.

Die ersten sogenannten „Study Circles“ fanden bereits Ende des 19. Jahrhunderts in Russland statt und wurden danach in Schweden weiterentwickelt. Im Brunnenviertel sehen die Studierkreise der Wissensbörse folgendermaßen aus: In kleiner Runde tauschen sich die Teilnehmer zu einem vorher gewählten Thema aus oder üben sich in Fertigkeiten wie Malen oder Handarbeiten.

Meistens kommen zwischen vier und zwölf Leute zusammen. Zur Verfügung steht ein Seminarraum, der mit Rollstuhl zugänglich ist. Für Kochkurse gibt es auch eine Küche. Die jeweiligen Treffen dauern im Schnitt eineinhalb Stunden und können vom Seminarleiter nach Gusto gestaltet werden. Praktisch ist es, wenn die Teilnehmer ein Handout zum Mitnehmen erhalten. Ansonsten sind die Studienkreise sehr offen angelegt, sodass die Leiter möglichst nah am Wissens- und Diskussionsbedarf der Teilnehmenden bleiben und darauf eingehen können. Auch die Bürgerredaktion bietet regelmäßig Seminare zu journalistischen Themen an.

Wer selbst gern einmal Wissen zu einem Thema an Menschen aus der Nachbarschaft weitergeben möchte oder mehr zu einem bestimmten Thema erfahren will, kann sich mit Vorschlägen per E-Mail unter leandro@brunnenviertel.de an Evelyne Leandro wenden. Die nächsten Termine werden über das Quartiersmanagement Brunnenviertel oder den Stadtteilverein bekannt gegeben, Aushänge gibt es unter anderem am Freizeiteck in der Graunstraße 28 und an den Kieztafeln. Demnächst sollen sie auch auf der Internetseite des Stadtteilvereins in der Kategorie „Termine“ nachzulesen sein: www.brunnenviertel.de

Am 2. Juli findet von 11 bis 13 Uhr ein Mitbringbrunch auf der Gleim-Oase am Gleimtunnel statt, bei dem neue Themenideen für die Wissensbörse gesammelt werden sollen. Wenn es regnet, wird im Freizeiteck, Graunstr. 28, gebruncht und beraten. Wer Interesse hat, kann einfach mit ein bisschen Essen oder Trinken im Gepäck vorbeikommen und mitmachen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s